Der Park vom Ludwig

nymph

In meiner Familie nennen wir den Nymphenburger Schloßpark immer „unseren Garten“. Wir haben viele viele Jahre ganz in der Nähe in einer Wohnung nur mit einem Balkon gewohnt. Meine Mami hat immer gesagt: „wozu brauche ich einen Garten? Ich habe doch den Schloßpark!“ Wir wohnen jetzt alle woanders, aber immer noch in der Nähe unseres Gartens und es ist auch weiterhin unser liebster Spaziergeh-Spot. Dort ist es bei jedem Wetter schön und wenn es an sonnigen Sonntagen voll ist muss man nur die Hauptwege verlassen und sich ein bisschen auf die kleinen Wege durchschlagen, da trifft man oft keine Menschenseele, dafür wenn man genau schaut: Rehe!

Seit ein paar Jahren kann man im Schloßpark Bankpatenschaften übernehmen. Man zahlt für ein paar Jahre einen Betrag und unterstützt damit die Sanierung der Bänke. Wenn man will kann man ein Messingschild mit einer Inschrift auf „seiner“ Bank befestigen lassen. Ich liebe es rumzuspazieren und die Schildinschriften zu lesen. Und natürlich sitze ich am liebsten auch auf „unserer“ Bank, denn ich habe meiner Mami zum Geburtstag eine Patenschaft geschenkt. Sie braucht doch schließlich Gartenmöbel in ihrem Garten …

Burrito Company – frische, leckere Hipster-Burritos

Seit ein paar Monaten gibt es in der Augustenstraße 74 die Burrito Company. Der kleine Laden ist eigentlich immer voll – zurecht. Man kann sich seinen eigenen Burrito zusammenstellen und entscheiden welches Fleisch, Saucen oder Extras mit rein sollen. Ich esse immer den Burrito Salat, also die gesamten Inhalte eines Burritos nur mit Salat und Guacamole. Super lecker!!

Für die Taco Fans ist Dienstag immer Taco-Tuesday und dann gibt es leckere Hardshell Tacos!! Müsst ihr unbedingt ausprobieren!

http://burrito-company.de/#menu

ImageImageImageImageImage

Wien Wien Wien!

Ein Wochenende in Wien mit allem was dazugehört, viele Museen, gutes Essen und natürlich Torte und Melange ohne Ende.

Wir sind mit Lufthansa geflogen, das dauert von München nur 40 Minuten und dann ist man auch relativ schnell mit der S Bahn im Zentrum.

DSCF0575 DSCF0578

Wir haben eine Wohnung im dritten Bezirk in der Nähe vom Schloß Belvedere über Airbnb gebucht, das war wie immer super. Kann ich auch nur empfehlen – Jan Erics Apartment ist eigentlich unter der Woche ein Architekturbüro und wir über die Wochenenden vermietet. Wir haben von ihm gleich am Anfang tolle Tipps über Wien bekommen und konnten dementsprechend direkt loslegen die Stadt zu erkunden. Danke noch mal an Jan :)

DSCF0591 DSCF0594 DSCF0596

Was die Museen angeht fanden wir das Leopold Museum toll – was daran liegt dass dort die größte Schiele Sammlung zu finden ist und dazu noch einiges von Klimt. Das Museum Wien ist auch schön :) Hier ein paar Eindrücke.

DSCF0632 DSCF0637DSCF0712

DSCF0639 DSCF0647 DSCF0649 DSCF0684 DSCF0696 DSCF0697

Winterspaziergang über den Elisabethmarkt in Schwabing

Das Wetter hier in München ist zwar gerade nicht wirklich winterlich, aber trotzdem wunderschön. Warm und sonnig :)

Wir haben deshalb einen Ausflug durch unser neues Viertel unternommen und haben dabei den Elisabethmarkt entdeckt. Er gehört zu den ständigen Märkten der Stadt München.

Image

Image

Image

Hier gibt es alles was man sich nur wünschen kann – Käsespezialitäten, Bio-Fleisch, frischen Fisch und verschiedene Blumenstände.

Schnell gegoogelt habe ich gesehen, dass es den Markt an dieser Stelle schon seit 1903 gibt.

Naja wie auch immer, lasst euch inspirieren und schlendert auch mal über den Markt. Mein Favorit: ein Stück Käse aus der Biokäsemanufaktur.

Image

Image

Image

Veröffentlicht in Änni

München glitzert

Einen Tag vor Silvester war ich in der Stadt bummeln. Endlich hatte ich mal Zeit in Ruhe zu gucken und zu bemerken wie schön München weihnachtlich rausgeputzt ist

Foto 1

Dallmayr

Foto 6

Da spitzt die Frauenkirche raus – die beiden Türme werden von den Münchnern Stasi und Blasi genannt.

Foto 7

Lichtbommel vor dem Bayrischen Hof

Foto 8

Oberpollinger macht einen auf Harrods

Foto 9

Schlittschuhfahren am Stachus

Veröffentlicht in Kat

Neuer Hans im Glück am Königsplatz

Uiuiui wie haben wir uns gefreut, als ein neuer Burgerladen rund um den Königsplatz eröffnet hat.

Und es lohnt sich!! Ich hatte einen leckeren Avocado Burger – sehr gut!

Auch im Restaurant ist es einfach schön und gemütlich ;)

Also testet mal und schreibt welchen Burger ihr am besten findet!!!

20131216-221227.jpg

20131216-221245.jpg

20131216-221257.jpg

20131216-221305.jpg

20131216-221313.jpg

Thanksgiving am ersten Advent

thanks

Dank einer amerikanischen Freundin und einer leidenschaftlichen Köchin-Freundin komme ich seit einigen Jahren in den Genuss eines schönen Thanks-Giving-Get-Togethers mit echtem Turkey. Dieses Jahr hatten wir wieder einen riesen Oschi der kaum ins Rohr gepasst hat und göttlich geschmeckt hat. Dazu gab es Süßkartoffelpüree mit geschmolzenen Marshmallows oben drauf, Blumenkohlsalat, Füllung und Kirschchutney. Als Vorspeise, die wir stehend in der Küche gegessen haben hatten wir mit Brie und Preiselbeeren gefüllte Filo-Schüsselchen und Cheddar-Frischkäsebällchen mit Gemüsesticks.

thanks2

Und in Anlehnung an unseren Bar Corso Abend habe ich diesen köstlichen Cucumber Gimlet frei Schnauze gemacht. Für mich der neue Hugo! Köstlich!

cugin2

Hier extra für euch ein saloppes Rezept:

cugin

Prost! Habt eine gute letzte Vorweihnachtswoche! Lasst euch nicht stressen und trinkt lieber mal ein Gläschen Cucumber Gimlet! Der macht alles schöner und leichter!

PS: passend zum Jahresende-Kein-Bock-mehr-Gefühl: „Egal, ich lass das jetzt so!“. Im Rezept steht „das ganze“. Es soll heissen: „Das Ganze“

Sagen Sie jetzt nichts Hildegard!

loriot

Im Literaturhaus ist momentan die charmante Ausstellung „Spätlese“ von Loriot. Klein und Fein und ein Spaß für Jung und Alt! Der Vicco ist ja einer meiner Lieblingsmänner!

http://www.literaturhaus-muenchen.de/ausstellung/items/134/vars/loriot-spaetlese.html

leberkaes

Und danach kann man noch die beste Leberkässemmel in München im Franziskaner auf die Hand holen. Ich liebe das: durchs Restaurant schlängeln und in (!) die Küche gehen, denn dort ist der Straßenverkauf. Wüsste ich das nicht würde ich mich da nie reintrauen. Es ist ein riesen Gewusel und die Köche und Kellner hüpfen rum und man selber steht schüchtern in der Ecke, versucht nicht im Weg zu stehen und wartet auf seinen Leberkäs in der Kastaniensemmel. Göttlich.

http://www.zum-franziskaner.de

Ein kleiner Italiener

pavino

Aus einem komisch leerstehenden, für Werbezwecke noch komischer geschmückten Minilädchen wurde vor kurzem ein toller kleiner Stehitaliener. Pavino. Der klitzekleine Laden ist pickepackevoll bis unters Dach. Mit italienischen Spezialitäten. Von Wein über selbst gemachte Pasta, Lemonsoda, Oliven, Öl und millionen anderer Dinge. Dazu gibt es natürlich hervorragenden Kaffee, Tramezzini, jeden Tag 2 Tagessuppen und Toasts. Man fühlt sich ein bisschen wie in Perugia im Winter.

Fasaneriestraße, nähe Leonrodstraße, Neuhausen (Hausnummer weiss ich nicht, das Haus ist bei Google Streetview gepixelt…)

Aye aye aye, arriiiivvvaaa andallleeeee!

taqueria

 

In der Zweibrückenstraße gibt es nun eine Taqueria. Ich bin nicht so bewandert mit mexikanischem Essen, aber ich war sehr glücklich dort! Ich hatte Quesadilla Carnitas D.F. (was immer das heisst) mit so zerhexeltem Schweinefleisch drinne. Ganz hervorragend! Dazu ein schönes Corona mit Limette (presst man die da echt nicht rein? Ist die wirklich nur dazu da um den Flaschenhals zu desinfizieren? Fragen über Fragen). Leider hatten die keine Nachtisch. Also mussten wir noch kurz zum Schotten aka Schachterlwirt aka Bäckbongels.

http://www.taqueria.de

mäcki

 

 

 

Frühstück im Theresa

theresa2

 

Ui ui ui, Sonntag waren wir im Theresa beim Frühstücken. Ich will sobald es geht da Abends hin und so gegrilltes Fleisch essen – das muss der Wahnsinn sein. Das Frühstück war auch toll. Ich hatte pochiertes Ei auf Avocadocreme. Sehr sehr gut! Eigentlich wollte ich zu meinem Alltimefavorit Tatar greifen, aber damit euch lieben Lesern nicht langweilig wird habe ich mich gezwungen etwas anderes zu essen – sonst haben wir hier bald einen „Rohes-Fleisch-Blog“ haha. Für Eltern mit Kindern ist das Theresas sonntags super, denn die haben Nannies, die sich mit den Kids im Keller verschanzen (gegen einen ordentlichen Schein halten sie sie bestimmt über mehrere Stunden dort fest!) und tolle Sachen mit Ihnen machen. So können die Eltern auch mal in aller Ruhe 3 normale Wörter miteinander wechseln und genüsslich ihr Frühstück essen. Gute Sache wie ich finde.

theresa

 

Ach und schdeilisch ist es da … fast wie in Kapstadt oder New York kommt man sich vor.

theresa3

 

http://www.theresa-restaurant.com

Gurken in Alkohol

isabelmarant

Gestern habe ich relativ spontan beschlossen um 8 in der Früh zu H+M zu tingeln und mir ein schickes Isabel Markant Teil zu kaufen. Ich bin nicht sehr gewandelt in solchen Dingen, deswegen stand ich vor einer freundlichen Mitarbeiterin die hunderte verschiedenfarbige Bänder in der Hand hielt und mir erklärte, dass ich mit dem Band zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Viertel Stunde Zeit hätte die Sachen von der Marant Isi zu shoppen. So ging ich also ins Büro mit meinem Zwölfuhrzwanzig-Bandl. Und saß da so und habe festgestellt, dass ich für diesen Scheiss einfach zu alt bin. Und dann bin ich nicht hingegangen. Excuse moi Isabel ma cherie!

coros

Abends wurde es dann schön. Wir hatten Mädlsabend in der Bar Corso. Den ganzen Tag hab ich mich schon auf das Tatar mit Bratkartoffeln und Kräuterquark gefreut (ich bin ja so ein Typ, ich schaue schon Tage vorher im Internet die Speisekarten der Lokale an um mich mental auf das Essen dort einzustellen …) und es war wirklich großartig. Dazu gab es einen Cucumber-Gimlet. Dieses Gesöff ist der Wahnsinn! Die versetzen dort ihren Gin mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Hinter der Bar stehen diverse Gläser mit z.B. hauchdünn gehobelte Gurkenscheiben in Gin, Rosmarin in Gin u.v.m. und dann schmeckt natürlich so ein Cucumber Gimlet gleich noch viel besser wenn der Gin selbst schon mit Gurken-Geschmack (lasst es mich mal so plump ausdrücken) ist. Wir hatten’s schön gestern und der Kellner war eine Perle. Den kenn ich irgendwoher und komme nicht drauf …. übrigens. Damit wir schön Durst bekommen hat er uns immer Popcorn in ganz scharf und salzig hingestellt – ich dachte bis gestern immer ich mag nur süßes Popcorn …

http://www.barcorso.de/home.php

coros2

So, jetzt mal an alle da draußen: habt ein tolles Wochenende! Geht aus, erholt euch und Prost!

Zimtschnecken und Fondue

fraeulein2

 

Gleich am Viktualienmarkt ist das mini und bezaubernde Café Fräulein. Dort kann man neben Kaffee, Kuchen und Zimtschnecken und kleinen Tagesgerichten lecker Fondue essen. Es gibt diverse Sorten Feisch die man in einen Pott kräftiger Rinderbrühe werfen kann. Dazu gibt es Salate, Ofenkartoffeln, hausgemachte Dips und frischgebackenes Brot. Nette Idee, oder? Ich liebe Fondue – und das nicht nur an Silvester. Fondue kann man doch eigentlich immer essen, oder?

fraeulein

Am Viktualienmarkt

viktualienmarkt

 

Ich liebe den Viktualienmarkt. Immer wenn ich dort bin muss ich einen frisch gepressten Saft trinken und eine Essiggurke essen. Danach ist man so richtig gut gestärkt um viele leckere und frische Sachen einzukaufen, oder einfach noch um eine Bratwurstsemmel nachzulegen. Früher habe ich mal für ein Jahr in der Sendlingerstraße gearbeitet und da sind wir Mittags oft auf den Viktualienmarkt gegangen und haben Kartoffelbrei mit Bratensoße gegessen (Kater…)

viktualienmarkt2