Taco Tuesday in der Burrito Company

Ok – wir geben es zu! Wir lieben die Burrito Company (http://burrito-company.de) sowohl in der Augustenstraße als auch in der Baaderstraße <3.

Und was wir ganz besonders mögen ist Taco Tuesday, unfassbar lecker und deswegen müssen wir das mit euch teilen. Normalerweise gibt es die Auswahl zwischen Burritos, Burrinhos  (die kleine Version des Burritos – kostet 1,50€ weniger), Burrito Bowl (Burrito in der Schale ohne Fladen, dafür mit viel Reis) und den leckeren Mexican Salad (die leichtere Variante auch ohne Reis). Aber immer Dienstags ab 16 Uhr ist der schönste Tag der Woche – denn es gibt Tacos!

Wie auch alle anderen Gerichte werden die Tacos frisch zubereitet und bestehen aus Salat, Sour Cream, Käse und wahlweiße Chicken, Rinderhack oder Fajitas. Auf dem Bild seht ihr meine Auswahl.

Bild

Wenn ihr jetzt schon begeistert seid, dann haltet euch fest:

Wenn man ganz besonders viel Glück hat und regelmäßig bei den Gewinnspielen der Burrito Company auf (Facebook https://www.facebook.com/BurritoCompany) mitmacht, dann gibt es die Möglichkeit eine Black Card zu gewinnen! Also einen Monat Essen + 1 Getränk for free. Und so sieht das gute Stück dann aus…..

Bild

Tacos, Burritos, Mexican Bowl…. we <3 it – do you y3 it?

 

O sole mio

ischia

Jeder Mensch braucht einen Stammitaliener. Als meiner letztes Jahr geschlossen hat bin ich in ein wirklich tiefes Loch gefallen. Wo sollte ich in Zukunft einen vorabendlichen Sprizz trinken, eine Schlechte-Laune-in-gute-Laune-Umwandlungsnudel essen, oder mein geliebtes Carpaccio? Zum Glück kam mir mein ehemaliger Stammitaliener wieder in den Sinn den ich jahrelang aufs schändlichste vernachlässigt hatte nachdem direkt mir gegenüber ein neues Lokal aufgemacht hatte. Nun gehe ich wieder regelmäßig ins „Ischia“ in der Alfonsstraße in Neuhausen und bin glücklich. Die Pizzen sind fantastisch und alles andere ist richtig gute, entspannte italienische Kost. Und mein Carpaccio bekomme ich „senza bucca“, also ohne Loch – ein Insiderwitz der aufkam als ich einmal ein Carpaccio bekam das in der Mitte nicht mit Fleisch dafür aber mit Ruccola gefüllt war. Jetzt freu ich mich noch sehr wenn es Sommer ist und wir alle zusammen draußen im Garten essen können. Carpaccio senza bucca und dazu ein paar Gläser Sprizz.

Alfonsstr. 7
80636 München
Telefon 089 183198

 

London in München

victorianhouse

Ich weiß gar nicht warum ich nicht täglich ins Victorianhouse gehe. Ist schließlich gleich bei mir ums Eck, irgendwie ist es bis jetzt immer so bei mir durchgeflutscht. Letzten Sonntag war ich dort – ohne Reservierung geht übrigens nix! Und zu einem Pot Tea gab es Egg Benedict, eine der besten Erfindungen der Kochwelt wie ich finde. Es gibt natürlich auch Scones mit Clotted Cream und Gurkensandwichs zum 5-Uhr-Tee. Man fühlt sich wirklich wie in England, was nicht zuletzt an der plüschigen englischen Landhausstil-Einrichtung liegt. Und den 2 englischen Bulldoggen die an dem Tag auch da waren.

 

http://www.victorianhouse.de

Jessas, Maria und Josef!*

maria

*Ausruf des Erstaunens oder Erschreckens

Oder aber: Jessas: Eisdiele, Maria: Café und Josef: Bar. Alles gleich ums Eck. Man kann also erstmal ein Eis essen gehen im Jessas, dann Abendbrot im Maria haben und später auf ein paar Drinks ins Josef gehen. Oder aber Durchmachen im Josef, frühstücken im Maria, Eisessen im Jessas und dann ins Bett. Die Möglichkeiten sind groß wie ihr seht.

 

Die Bilder oben sind von einem Geburtstagsbrunch im Maria.

Jessas, Maria und Josef

„Frollein! Einen strammen Max bitte!“

fraeulein1

 

Am Samstag konnte ich mehrere tolle Dinge miteinander verbinden: Frühstück mit den Mädels und danach bummeln in der Stadt. Meine Freundin hatte Geburtstag und hat uns zum frühstücken ins Café Fräulein gleich am Viktualienmarkt eingeladen. Ich habe ja schon mal drüber berichtet, aber damals habe ich mir nur eine Zimtschnecke auf die Hand geholt und diesmal kam ich in den Genuss eines famosen Frühstücks – einer perfekten Unterlage für einen kräftezehrenden Stadtbummel. Wir hatten Schinken-Käse-Toast, strammen Max auf superknackigem Krustenbauernbrot, Frühstück vom Servierwägelchen und natürlich lauwarme Zimtschnecken. Das alles passt so wunderbar zu der schnuckeligen 50er Jahre-Oma-meets-Pippi Langstrumpf-Einrichtung, man fühlt sich ganz heimelig dort. Jetzt fehlt uns nur noch das Fondue. Eines Abends werden wir es essen und dann berichte ich euch wieder!

http://www.cafe-fräulein.de

 

fraeulein3

Bayrisch guat

lindwurm

Gleich bei der Wies’n ums Eck an der Lindwurmstraße ist das Lindwurm Stüberl. Ich kenne es nur vom vorbeischwanken nach der Wies’n oder vom schnellen vorbeifahren im Auto. Eine windige Ecke ist das. Letztens hat es uns da aber hinverschlagen, nach dem Kino am Goetheplatz mit Hunger auf was handfestes. Wir hatten Schnitzel und Hendl und ein frisches Augustiner vom Fass. Es war lecker wie es halt in jedem Augustiner-Wirtshaus ist.

Burrito Company – frische, leckere Hipster-Burritos

Seit ein paar Monaten gibt es in der Augustenstraße 74 die Burrito Company. Der kleine Laden ist eigentlich immer voll – zurecht. Man kann sich seinen eigenen Burrito zusammenstellen und entscheiden welches Fleisch, Saucen oder Extras mit rein sollen. Ich esse immer den Burrito Salat, also die gesamten Inhalte eines Burritos nur mit Salat und Guacamole. Super lecker!!

Für die Taco Fans ist Dienstag immer Taco-Tuesday und dann gibt es leckere Hardshell Tacos!! Müsst ihr unbedingt ausprobieren!

http://burrito-company.de/#menu

ImageImageImageImageImage

Sagen Sie jetzt nichts Hildegard!

loriot

Im Literaturhaus ist momentan die charmante Ausstellung „Spätlese“ von Loriot. Klein und Fein und ein Spaß für Jung und Alt! Der Vicco ist ja einer meiner Lieblingsmänner!

http://www.literaturhaus-muenchen.de/ausstellung/items/134/vars/loriot-spaetlese.html

leberkaes

Und danach kann man noch die beste Leberkässemmel in München im Franziskaner auf die Hand holen. Ich liebe das: durchs Restaurant schlängeln und in (!) die Küche gehen, denn dort ist der Straßenverkauf. Wüsste ich das nicht würde ich mich da nie reintrauen. Es ist ein riesen Gewusel und die Köche und Kellner hüpfen rum und man selber steht schüchtern in der Ecke, versucht nicht im Weg zu stehen und wartet auf seinen Leberkäs in der Kastaniensemmel. Göttlich.

http://www.zum-franziskaner.de

Ein kleiner Italiener

pavino

Aus einem komisch leerstehenden, für Werbezwecke noch komischer geschmückten Minilädchen wurde vor kurzem ein toller kleiner Stehitaliener. Pavino. Der klitzekleine Laden ist pickepackevoll bis unters Dach. Mit italienischen Spezialitäten. Von Wein über selbst gemachte Pasta, Lemonsoda, Oliven, Öl und millionen anderer Dinge. Dazu gibt es natürlich hervorragenden Kaffee, Tramezzini, jeden Tag 2 Tagessuppen und Toasts. Man fühlt sich ein bisschen wie in Perugia im Winter.

Fasaneriestraße, nähe Leonrodstraße, Neuhausen (Hausnummer weiss ich nicht, das Haus ist bei Google Streetview gepixelt…)

Aye aye aye, arriiiivvvaaa andallleeeee!

taqueria

 

In der Zweibrückenstraße gibt es nun eine Taqueria. Ich bin nicht so bewandert mit mexikanischem Essen, aber ich war sehr glücklich dort! Ich hatte Quesadilla Carnitas D.F. (was immer das heisst) mit so zerhexeltem Schweinefleisch drinne. Ganz hervorragend! Dazu ein schönes Corona mit Limette (presst man die da echt nicht rein? Ist die wirklich nur dazu da um den Flaschenhals zu desinfizieren? Fragen über Fragen). Leider hatten die keine Nachtisch. Also mussten wir noch kurz zum Schotten aka Schachterlwirt aka Bäckbongels.

http://www.taqueria.de

mäcki

 

 

 

Zimtschnecken und Fondue

fraeulein2

 

Gleich am Viktualienmarkt ist das mini und bezaubernde Café Fräulein. Dort kann man neben Kaffee, Kuchen und Zimtschnecken und kleinen Tagesgerichten lecker Fondue essen. Es gibt diverse Sorten Feisch die man in einen Pott kräftiger Rinderbrühe werfen kann. Dazu gibt es Salate, Ofenkartoffeln, hausgemachte Dips und frischgebackenes Brot. Nette Idee, oder? Ich liebe Fondue – und das nicht nur an Silvester. Fondue kann man doch eigentlich immer essen, oder?

fraeulein

Am Viktualienmarkt

viktualienmarkt

 

Ich liebe den Viktualienmarkt. Immer wenn ich dort bin muss ich einen frisch gepressten Saft trinken und eine Essiggurke essen. Danach ist man so richtig gut gestärkt um viele leckere und frische Sachen einzukaufen, oder einfach noch um eine Bratwurstsemmel nachzulegen. Früher habe ich mal für ein Jahr in der Sendlingerstraße gearbeitet und da sind wir Mittags oft auf den Viktualienmarkt gegangen und haben Kartoffelbrei mit Bratensoße gegessen (Kater…)

viktualienmarkt2

Altes Stammlokal neu

esskapade

 

Gestern haben wir es endlich ins Esskapade geschafft. Nachdem wir die letzten 8 Jahre wöchentlich dort waren – als es noch Sassi hieß – war es schon komisch den Laden in so neuem Glanze zu sehen. Es hat gut geschmeckt und es hat uns gut gefallen! Wir hatten Dorado mit Lauchrisotto, Hirschgulasch mit Blumenkohlpüree und Pilzen und eine Radieserlcremesuppe. Der erste Schritt rein ist getan und weitere werden folgen! Ganz sicher!

http://www.ess-kapa.de

esskapade2

… machen alle huschhuschhusch!

hollabusch_1

Gleich bei meinem Büro ums Eck ist das goldige Tageslokal „Der Hollerbusch“ ehemals Kiki. Ich war zum frühstücken dort und ganz begeistert. Neben der „Gähnenden Agnes“ (Ein frischer Saft aus Apfel, Orange, gelber Rüben und Ingwer) gibt es Rührei und Müsli und noch vieles mehr. Die kleinen Tabletts mit frischen Bergheu-Tee (oder warens Bergkräuter? Geschmeckt hat er auf jeden Fall ) werden liebevoll mit Blütenblättern, oder Gummibärchen dekoriert. Dazu gibt es eine Sanduhr damit man den Tee perfekt lang ziehen lassen kann. In der offenen Küche stand eine tolle Blondine im 50ies Look mit Tüchlein im Haar und Stirnlocke und auf dem Klo lagen am Boden verstreut bunte Herbstblätter. Solche Ideen und Details liebe ich ja. Man merkt das die beiden Besitzerinnen mit Herzblut dabei sind und total freundlich sind sie auch! Ich werde bald mal zum Mittagessen hingehen und euch dann berichten!

http://derhollabusch.de

hollabusch_2

Gehma auf’d Wies’n?

wiesn_1

 

Euer erstes mal auf der Wies’n? Kein Problem! Nach der ersten Maß hat es noch jeden gepackt das Wies’nfieber! Es gibt nicht viel zu beachten, ausser ein paar Dinge:

1. Deine Wies’nbedienung ist dein bester Freund! Sei höflich, charmant und gib ein gscheites Trinkgeld – bei 9,85 runde nicht nur auf 10 Euro auf, sondern auf 11 Euro.

2. Es heisst „Eine Maß bitte!“, sprich Mass wie nass! Maß reicht, es gibt auf der Wies’n nix anderes. Kein Helles, kein Radler, kein Dunkles, kein Weißbier. Nur im Käfer kann man einen Schnitt bekommen – allerdings für den vollen Preis!

3. Nach der ersten Maß schmeckt jedes Bier! Merke: das bayrische Bier ist immer gut, deswegen muss man auch nicht rumtun von wegen „Löwenbräu schmeckt mir aber gar nicht, nur Augustiner ist gut!“

4. Nach der ersten Maß ist es in jedem Zelt super!

5. Vor der ersten Maß unbedingt viel essen! Auf dem Weg zum Zelt eine Fischsemmel, oder eine Ochsenfetzensemmel. Im Zelt dann Hendl und eine Brez’n. Nach den diversen Maß’n auf dem Heimweg unbedingt noch mal Schweinebratensemmel oder Pommes essen und schon eine Cola für den Weg mitnehmen!

5. Kater am nächsten Tag? Einfach zur gemütlichen Mittagswies’n gehen und den Schmarr’n mit einer frischen Maß runterspülen!

PROST! Auf eine friedliche Wies’n!